Die Sparren machen das Dach

Heute sind Marie und ich früh nach Radbruch gefahren, da die Zimmerer ihren Weg auf die Baustelle finden sollten, denn wenn morgen das Richtfest stattfinden soll, dann muss ja auch der passende Dachstuhl zu sehen sein.

Da wir nicht genau wussten, um welche Uhrzeit die Zimmerer aufschlagen, sind wir so früh wie möglich hingefahren. So standen wir dann um kurz nach acht auf unserem Grundstück, waren aber noch alleine. Ein kurzer Blick in die gegenseitigen Augen und wir haben uns noch einmal auf den Weg gemacht, um zusätzliches Material für die Richtkrone zu besorgen.

Als wir dann um neun Uhr wieder zurück kamen, war bereits der mobile Kran eingetroffen und sichtlich erfreut, weil wir ihm bestätigen konnten, dass er auf der richtigen Baustelle ist. Wenige Minuten später kamen seine Kollegen dazu und nach einem kurzen Frühstück machte man sich ans Werk, die Sparren vom LKW zu bekommen.

Ein weiterer, spannender Moment, denn so nach und nach fanden die Sparren ihren Weg auf unser Obergeschoss und wieder einmal wirkt unser Rohbau immer mehr wie ein „richtiges“ Haus. Jetzt bekommt man auch noch einmal einen besseren Eindruck davon, wie unser Giebel zur Südseite aussehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.